Arthrose bei der Katze

- Wie erkenne ich Arthrose bei meiner Katze?

Auch Katzen können unter Gelenkschmerzen leiden. Oft handelt es sich hierbei um ein unerkanntes Leiden.
Nicht nur Menschen, auch Katzen können unter Arthrosen leiden. Als Arthrosen bezeichnet man unheilbare Veränderungen der Gelenke, die die Beweglichkeit einschränken und äußerst schmerzhaft sein können. Hinter den Arthrosen können die verschiedensten Ursachen, wie z. B. Verschleißerscheinungen des Gelenkknorpels, Verletzungen oder Fehlbelastungen, stecken.
Tatsächlich sind weit mehr Katzen an Arthrosen erkrankt, als man bisher annahm. Bei 90 Prozent aller Samtpfoten über 12 Jahre können Gelenkerkrankungen festgestellt werden. Doch auch relativ junge Tiere können an Arthrose leiden. So wurden bei 34 Prozent aller Katzen mit einem durchschnittlichen Alter von 6,5 Jahren Veränderungen der Gelenke nachgewiesen.
Doch die Früherkennung von Arthrosen bei Katzen ist sehr schwierig. Denn die Symptome, die Katzen bei Schmerzen zeigen, sind unauffällig: Sie bewegen sich etwas weniger, ziehen sich zurück oder mögen nicht mehr berührt werden.

links: gesundes Gelenk;              rechts: krankes Gelenk

Welche Anzeichen für Gelenkschmerzen bei der Katze gibt es?

  • Die Katze bewegt sich weniger
  • Sie schläft mehr
  • Sie vermeidet Sprünge und bevorzugt niedrigere Schlafplätze
  • Sie zeigt einen steifen Gang und hat Probleme beim Treppensteigen
  • Sie schärft ihre Krallen weniger und das Putzverhalten nimmt ab
  • Sie zeigt ein verändertes Verhalten gegenüber dem Besitzer

Sie verlassen jetzt unsere Website

Bitte beachten Sie, dass dieser Link eine Website öffnet, für deren Inhalt die Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH nicht verantwortlich ist und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. weiter