Trotz Corona-Pandemie – Tierarztpraxen bleiben geöffnet!

Wenn Hund, Katze... oder Maus krank sind, brauchen sie ihren Tierarzt – auch in Zeiten von Covid 19. Für den Besuch einer Tierarztpraxis müssen aktuell aber besondere Regeln eingehalten werden.

Lock Down – Sind Tierarztpraxen systemrelevant?
„Tierärzte spielen in der medizinischen (Grund-)Versorgung von Tieren sowie in der Lebensmittelproduktion und Hygiene eine ganz entscheidende Rolle.“
Aus diesen Gründen wurden Tierarztpraxen zum Zeitpunkt des Lock Downs als systemrelevante Einrichtungen eingestuft und sie dürfen – analog zu Arztpraxen und Apotheken – geöffnet bleiben.

Liebe Tierbesitzer, das waren so gute Nachrichten für uns! Zum einen, weil wir für Sie und Ihre Vierbeiner weiterhin da sein können, zum anderen weil natürlich auch die Existenz mehr oder weniger vieler Menschen an solch einer Tierarztpraxis oder Tierklinik hängt.
Voraussetzung dafür ist allerdings, das von der Bundesregierung verordnete Covid 19-Maßnahmenpaket einzuhalten und durch entsprechende Präventionsmaßnahmen den Schutz von Tierarzt, Mitarbeitern, aber auch der Tierhalter zu gewährleisten.
Eine bestätigte Corona-Infektion würde eine behördlich angeordnete Praxisschließung mit sich ziehen und die tierärztliche Versorgung zum Erliegen bringen.
Der derzeit notwendige und erhöhte Infektionsschutz ist eine große Herausforderung und Verantwortung, die die Tierarztpraxen zu tragen haben und die natürlich nicht ohne Ihre Mithilfe möglich ist.

Notfallplan übers Wochenende
Innerhalb eines Wochenendes musste im März ein ganzes Maßnahmenpaket umgesetzt werden, um die jeweilige Tierarztpraxis geöffnet halten zu können. Dies stellte uns Tierärzte vor eine große Aufgabe, denn nicht in jeder Praxis waren die vorgeschriebenen Anforderungen räumlich, zeitlich, personell und/oder technisch so einfach und so schnell zu erfüllen.

Die Corona-Regeln für Tierarztpraxen:
– Offene Sprechstunden sind zu schließen – es gibt nur noch Terminsprechstunden!
– Tierbesitzer melden sich telefonisch an und erhalten einen Termin.
– Nur ein (!) Tierbesitzer bringt das Tier zum Tierarzt bzw. ins Wartezimmer – keine Kinder und möglichst keine älteren Personen.
– Nur gesunde Besitzer kommen zum Tierarzt!
– Besitzer warten draußen oder im Auto anstatt im Wartezimmer.
– Besitzer müssen Hände waschen oder desinfizieren bevor sie in die Praxis kommen.
– Es ist in den Praxisräumen ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
– Anamnesen (Vorberichte) werden nach Möglichkeit im Wartezimmer oder draußen vor der Praxis aufgenommen bzw. schon vor der Konsultation telefonisch abgefragt.
– Das Personal kann die Tierbesitzer anweisen, das Sprechzimmer nicht zu betreten.
– Tiere werden vom Praxispersonal gehalten, nicht von den Tierbesitzern.
– Tierbesitzer haben strikt keinen Zutritt in Röntgen- und OP-Bereich, in Tierstation, Gemeinschaftsräume etc.
– WCs von Personal und Besitzern nach Möglichkeit trennen.
– Türgriffe, Empfangstresen, EC-Terminal, Stuhllehnen, Toiletten, Wasserhähne etc. werden täglich mehrfach desinfiziert – ein entsprechender Hygieneplan ist einzuhalten.
– Externe Besuche wie Praktikanten und Schnupperlehrlinge werden verschoben.
– Keine Besuchszeiten mehr für stationäre Patienten.
– Nach jedem Patienten/Besitzerkontakt müssen die Hände gewaschen werden.
– Die Corona-Hygieneregeln müssen eingehalten werden – direkte persönliche Kontakte sind auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren!

All diese Maßnahmen sind für uns zwar zeit-, personal-, kostenintensiv und dadurch sehr aufwendig, aber dringend notwendig, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten und der Verbreitung des Virus entgegenzuwirken. Allein das Abstandhalten (min. 1,5-2m) ist nur möglich, wenn in der Praxis möglichst wenige Menschen gleichzeitig aufeinandertreffen.

So dicht dürfen wir Menschen zur Zeit leider nicht im Wartezimmer Platz nehmen!

Gesundheitsgefahr und finanzielles Risiko
Die Corona-Pandemie greift überall um sich! Dennoch wollen wir Tierärzte so lange wie möglich für Sie und Ihre Vierbeiner da sein – das Risiko einer Quarantäneschließung der Praxis gilt es daher unbedingt zu vermeiden!
Egal ob selbst erkrankt oder nur als Kontaktperson betroffen, bereits 1 Corona-Fall im Praxisteam kann zur Schließung einer Tierarztpraxis führen! Auch wenn diese nur vorübergehend ist, hat sie mehr als nur schwere finanzielle Folgen.
Während sich viele im Homeoffice der Corona-Gefahr weitgehend entziehen können, geht es für eine Tieraztpraxis oder-klinik nicht ohne Kundenkontakt – verbunden mit dem entsprechenden Gesundheitsrisiko für das Praxisteam. Es gilt also den Praxisbetrieb so zu organisieren und umzugestalten, dass Praxispersonal und Tierbesitzer bestmöglich geschützt sind!

Mithilfe und Verständnis
Wir versuchen mit der Umsetzung der Corona-Regeln, Sie und uns zu schützen! Helfen Sie deshalb bitte mit, damit dies auch gelingt, und haben Sie Verständnis dafür, dass im Moment nicht jeder Ihrer Wünsche zu erfüllen ist. Auch für uns bedeuten die Corona-Regeln stark erschwerte Arbeitsbedingungen.

Maskenpflicht und Desinfektionsmittel – statt Umarmung und Händedruck
Eine tröstende Umarmung, ein aufmunterndes Handauflegen – wie selbstverständlich gehört das normalerweise zu unserem Praxisalltag und muss nun doch unterbleiben. Aber seien Sie sicher, wir Tierärzte fühlen nicht weniger mit Ihnen und unseren vierbeinigen Patienten, wir nehmen uns auch weiterhin alles zu Herzen und versuchen das Beste für Ihr Tier und Sie zu tun!

Covid 19 und unsere Haustiere
Bislang gibt es keinen Hinweis dafür, dass Hunde oder Katzen ein Infektionsrisiko für den Menschen darstellen oder eine Rolle bei der Verbreitung von SARS-CoV-2 spielen. Dies gab unter anderem das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI), das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, bekannt. Experten des European Centre for Disease Control (ECDC) und der Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen (WHO) bestätigten diese Einschätzung.
Es gibt aus wissenschaftlicher Sicht zum momentanen Zeitpunkt somit keinen Grund, Haustiere aus Angst vor Ansteckung auszusetzen oder im Tierheim abzugeben.

Gemeinsam schaffen wir das!

Sie verlassen jetzt unsere Website

Bitte beachten Sie, dass dieser Link eine Website öffnet, für deren Inhalt die Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH nicht verantwortlich ist und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. weiter