vorsorgeuntersuchung IM ALTER 
für hund und katze 

Dafür sorgen, dass sich Ihr Vierbeiner Gesundheit und Lebensqualität bis ins hohe Alter bewahrt!

In den letzten Jahrzehnten ist die Lebenserwartung unserer Hunde und Katzen deutlich gestiegen. Gründe hierfür sind zum einen eine geänderte Einstellung unseren Tieren gegenüber - sie sind heute Familienmitglieder, deren Gesundheit und Wohlergehen uns am Herzen liegt. Zum anderen haben sich Fütterung, Haltung und tierärztliche Versorgung deutlich verbessert.
Wie bei uns Menschen bringt das Alter aber auch bei unseren Haustieren Veränderungen mit sich, die zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen können.

Was ist Alter?

Alter ist keine Krankheit! Alter ist vielmehr ein komplexer biologischer und physiologischer Zustand des späteren Lebensabschnitts, der mit zunehmend verminderter Anpassungsfähigkeit (Adaptationsfähigkeit) an innere und äußere Belastungen und einer Funktionsminderung des Organismus einhergeht. Allerdings steigt durch diese verminderte Anpassungsfähigkeit die Krankheitsbereitschaft.
Gesundheit und Wohlbefinden lassen sich jedoch durch gezielte Behandlung und vor allem durch Krankheitsprophylaxe deutlich verbessern. So ist der wichtigste Gesichtspunkt in der Umsorgung Ihres älter werdenden Tiers die Gesundheitsvorsorge und das frühzeitige Erkennen chronischer Krankheiten.

Wann beginnt Alter?

Vorsorgeuntersuchung im Alter
Gemütliche Päuschen tun im Alter gut.

Der Beginn des Alters lässt sich schwer festlegen, ist er doch stark von Faktoren wie Tierart, Rasse, Geschlecht, Umwelteinflüssen und Haltung, Krankheit und der individuellen Konstitution abhängig. Man kann von 3 Lebensabschnitten sprechen: Wachstum - Reife - Alter, deren Grenzen fließend sind. Beim Hund liegt der Beginn des Alterns je nach Rasse und Größe zwischen dem 7. und 10. Lebensjahr. Große Hunderassen altern leider schneller als die Vertreter der kleinen Rassen. Auch die Lebenserwartung nimmt mit zunehmender Größe leider ab. Bei Katzen fängt das Alter erst mit ca. 10 Jahren an.

Häufige Krankheiten im Alter:

Vorsorgeuntersuchungen:

Tierärzte empfehlen bei Hunden ab einem Alter von 6 - 8 Jahren und bei Katzen ab dem 11. Lebensjahr eine gründliche klinische Untersuchung, zu der auch eine Blut- und Urinuntersuchung gehören sollten. Ziel der Vorsorgeuntersuchung ist vor allem, Krankheiten, die im Anfangsstadium ohne auffällig äußerliche Symptome auftreten, rechtzeitig zu erkennen. Dieser Alters-Check-Up kann im Rahmen der jährlichen Impfung erfolgen. Veränderungen im Gesundheitszustand können so frühzeitig erkannt und entsprechend therapiert werden.
Außerhalb dieser Routineuntersuchung sollten Sie Ihr Tier bei folgenden Symptomen unverzüglich in Ihrer Tierarztpraxis vorstellen:

  • Veränderungen in Appetit oder Wasseraufnahme
  • Vermehrter Urinabsatz
  • Gewichtsverlust oder -zunahme
  • Leistungsschwäche, Müdigkeit
  • Husten, Atemnot, vermehrtes Hecheln
  • Steifheit, Probleme beim Laufen und Springen
  • Häufiges Erbrechen, Durchfall
  • Verhaltensänderungen
  • Unsauberkeit
  • Veränderungen im Schlaf-/Wachrhythmus
  • Hautveränderungen, Haarausfall oder Vernachlässigung von Haut- und Fellpflege
  • Veränderter Körpergeruch

Gesundheitstipps für Senioren:

Achten Sie auf hochwertige Ernährung - lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, welches Seniorfutter für Ihr Tier das richtige ist. Auch ob spezielle Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind, kann Ihnen Ihr Tierarzt sagen.

Kontrollieren Sie das Körpergewicht Ihres Tiers. Vermeiden Sie Übergewicht, denn gerade bei älteren Hunden und Katzen sind dadurch auftretende Gesundheitsprobleme besonders belastend bzw. bestehende, vor allem orthopädische Erkrankungen, werden noch verstärkt.

Sorgen Sie für ausreichende, altersgerechte Bewegung und fördern Sie körperliche und geistige Aktivität Ihres Vierbeiners.

Stellen Sie Ihren Senior einmal jährlich zur Vorsorgeuntersuchung inklusive Zahnkontrolle bei Ihrem Tierarzt vor.

So können Sie gemeinsam mit Ihrem Tierarzt dafür sorgen, daß sich Ihr Vierbeiner Gesundheit und Lebensqualität bis ins hohe Alter bewahrt!

Sie verlassen jetzt unsere Website

Bitte beachten Sie, dass dieser Link eine Website öffnet, für deren Inhalt die Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH nicht verantwortlich ist und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. weiter